Wir können noch ganz anders
Herzlich Willkommen!

die sieben neuen Weltwunder

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

die sieben neuen Weltwunder

Beitrag  KTN am Di Sep 27, 2011 6:49 pm

Irgendwie gehört es auch zur Architektur. Bis zum 07.07.07 konnte auf der Internetseite www.new7wonders.com über die sieben neuen Weltwunder abgestimmt werden. Auf der selben Seite kann derzeit bis zum 11.11.2011 über die neuen sieben Naturwunder abgestimmt werden.

Die neuen Weltwunder wurden in Lissabon auf einer Gala Veranstaltung bekannt gegeben. Teilnehmer an der Gala zur Auslosung waren Buzz Aldrin, der zweite Mensch auf dem Mond, die Oskar Gewinner Hilary Swank, Ben Kingsley und die Popgrößen Shaka Khan und Jennifer Lopez.

Nach Angaben der Veranstalter haben an der Abstimmung etwa 90 Millionen Menschen teilgenommen. Dabei lief die Wahl nicht ganz reibungslos. Als erstes meldete sich das Historische Institut von Ägypten zu Wort und machte klar, dass eine geniale antike Meisterleistung wie die Pyramiden von Gizeh ein Weltwunder bereits wären und über jede Wahl erhaben sind. Darauf hin nahm der Veranstalter die Pyramiden aus dem Wettbewerb und erklärte sie zu einem "Ewigen Weltwunder".

Als die sieben neuen Weltwunder sind Chichen Itza, Chinesische Mauer, Christo Redentor, Kolosseum, Machu Piccha, Petra und Taj Mahal gewählt.



Zuletzt von KTN am Do Sep 29, 2011 6:25 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

KTN

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 27.09.11

http://hatun-kampane.net/kampagne.html

Nach oben Nach unten

Re: die sieben neuen Weltwunder

Beitrag  KTN am Di Sep 27, 2011 6:58 pm

Machu Picchu - Die Inkastadt in den Anden von Peru

Machu Picchu, die Stadt in den Wolken, wurde um 1440 vom Inkaherrscher Pachacútec Yupanqui auf einem Berg in den Anden von Peru in 2350 Meter Höhe errichtet. Von Machu Picchu, übersetzt "Alter Berg", machten sich die Inka auf weite Teile der heutigen Länder Peru, Chile und Bolivien zu beherrschen. Etwa 100 Jahre später, als die spanischen Conquistadores geführt von Pizarro, Machu Picchu immer näher rückten, wurde die Stadt aufgegeben und es passierte etwas womit niemand rechnete; Machu Picchu wurde von Pizarro übersehen. Da die spanischen Eroberer gegen das Inkavolk mit ganzer Härte vorgingen und etwa 50% der Bevölkerung starben oder in alle Winde verteilt wurden, ist nur sehr wenig über die Geschichte von Machu Picchu bekannt.

Im Jahr 1911 wurde Machu Picchu von dem amerikanischen Forscher Hiram Binghams, das mittlerweile im Urwald versunken war, wieder entdeckt.


KTN

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 27.09.11

http://hatun-kampane.net/kampagne.html

Nach oben Nach unten

Re: die sieben neuen Weltwunder

Beitrag  Jule † am Di Sep 27, 2011 9:52 pm

Ktn ein sehr schöner lehrreicher Artikel, wenn/s geht mehr davon, sollte mich sehr freuen Very Happy Very Happy
avatar
Jule †

Anzahl der Beiträge : 388
Anmeldedatum : 25.09.11
Alter : 69
Ort : aber hier doch

Nach oben Nach unten

Re: die sieben neuen Weltwunder

Beitrag  KTN am Do Sep 29, 2011 6:25 pm

Jule schrieb:Ktn ein sehr schöner lehrreicher Artikel, wenn/s geht mehr davon, sollte mich sehr freuen Very Happy Very Happy
Very Happy Danke, wenn du willst, kannst du HIER über die sieben Wunder der Natur abstimmen.

Taj Mahal in Indien

Das große Mausoleum wurde vom fünften Großmogul Shah Jahan in Erinnerung an seine geliebte Frau, die Persische Prinzessin Arjuman Bano Begum, die auch Mumtaz Mahal genannt wurde, gebaut. Sie starb 1631 bei der Geburt des vierzehnten Kindes im Alter von 39 Jahren. Auf dem Totenbett wünschte sie sich von Ihrem Mann ein Grabmal, wie es die Welt zuvor noch nie gesehen hat. Der richtige Name des Taj Mahal ist nicht überliefert. Übersetzt heißt Taj Mahal Kronenpalast oder Krone des Palastes und man nimmt an, dass so ebenfalls die Prinzessin genannt wurde.

Das Taj Mahal wurde geschätzt ab 1631 bis etwa 1648 gebaut. Etwa 20.000 Arbeiter waren mit dem Bau des Taj Mahal beauftragt Das Material für den Bau wurde aus ganz Asien mit über 1.000 Elefanten nach Agra an den Jamuna Fluss gebracht. In den Marmor sind 28 verschiedene Arten von Edel- und Halbedelsteine, wie Jade, Lapis Lazuli, Saphire und auch Diamanten, eingefügt worden und nahezu jede Fläche wurde in irgendeiner Form verziert.

Aufgrund von starker Umweltbelastung hat der Marmor angefangen leicht gelbe Farbe anzunehmen, worauf seit Anfang 2007 sämtlicher Auto und Busverkehr im Umkreis von zwei Kilometer verboten wurde. Touristen werden nun mit Pferdekutschen und batteriebetriebenen Fahrzeugen zum Taj Mahal gebracht.


KTN

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 27.09.11

http://hatun-kampane.net/kampagne.html

Nach oben Nach unten

Re: die sieben neuen Weltwunder

Beitrag  KTN am Fr Sep 30, 2011 6:24 am

Chichen Itza - Große Stadt der Mayas

Chichen Itza auf der Halbinsel Yucatan in Mexiko war das größte politische und Handelszentrum der Mayas und war dem Gott Kukulcan geweiht, der als Schöpfer der Erde und Menschen verehrt wurde. Die Stadt ist etwa 440 gegründet worden und bereits nach 250 Jahren wieder verlassen. Der Namen Chichen Itza bedeutet "Mund des Brunnen des Volkes".

Die große Cenote von Chichen Itza diente nicht nur der Versorgung mit Trinkwasser, sondern auch als Opferstelle, in der sehr viel Gold und Jadeschmuck gefunden wurde. In Laufe der Geschichte wurde Chichen Itza noch zweimal besiedelt und wieder verlassen. Es wurde vorübergehend von den Tolteken um 1000 und im 16. Jahrhundert von den spanischen Eroberern bewohnt. Trotzdem ist das mehrere qkm große Areal heute noch in großen Teilen vom Urwald überwuchert.


KTN

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 27.09.11

http://hatun-kampane.net/kampagne.html

Nach oben Nach unten

Re: die sieben neuen Weltwunder

Beitrag  KTN am Fr Sep 30, 2011 6:27 am

Die Chinesische Mauer - Das größte Bauwerk der Menschheit

Die Chinesische Mauer ist das größte von Menschen jemals errichte Bauwerk. Es diente dazu mongolische Nomadenstämme, die immer wieder nach China eingefallen sind abzuwehren. In der über zweitausend Jahre währenden Geschichte der chinesischen Mauer sind einige Teile zerfallen oder ganz verschwunden. Sehr bekannt und von hundert tausenden Touristen besucht ist der Teil der chinesischen Mauer der etwa 50 Kilometer von Peking entfernt ist und während der Ming Dynastie im 14. bis 16. Jahrhundert mit großen Steinen gebaut wurde. Etwa im 7. bis 6. Jahrhundert v. Chr. wurde mit der Errichtung der Mauer begonnen und kontinuierlich bis in das 17. Jahrhundert weiter ausgebaut.


KTN

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 27.09.11

http://hatun-kampane.net/kampagne.html

Nach oben Nach unten

Re: die sieben neuen Weltwunder

Beitrag  KTN am Fr Sep 30, 2011 6:30 am

Christo Redentor - Die Erlöserstatue auf dem Berg Corcovado in Rio de Janeiro

Christo Redentor auf dem Berg Corcovado gehört zu den Wahrzeichen von Rio de Janeiro in Brasilien. Die 32 Meter hohe Statue steht auf einem etwa acht Meter hohen Sockel in dem eine Kapelle untergebracht ist. Im Inneren wurde Stahlbeton für Christo Redentor genutzt und die äußere Hülle besteht aus einer Schicht Speckstein um die Statue vor Umwelteinflüßen zu schützen. Die Figur stellt Jesus Christus dar, was ihr auch den deutschen Namen Erlöserstatue gegeben hat.

1922, zum 100. Jahrestag der Unabhängigkeit Brasiliens sollte Christo Redentor eingeweiht werden, aber wegen Problemen bei der Finanzierung konnte die Statue erst 10 Jahre später, mit Mittel aus Frankreich und dem Vatikan, fertig gestellt werden. Christo Redentor wurde 2006 zum 75. Geburtstag der Statue zu einem katholischen Wallfahrtsort erklärt.


KTN

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 27.09.11

http://hatun-kampane.net/kampagne.html

Nach oben Nach unten

Re: die sieben neuen Weltwunder

Beitrag  KTN am Fr Sep 30, 2011 6:31 am

Das Kolosseum in Rom

Das Kolosseum in Rom war bereits im Altertum ein großer Favorit für die Sieben Weltwunder der Antike. Es ist ein Amphitheater, das 79 n. Chr. fertig gestellt wurde und war in der Antike der größte geschlossene Bau, der von den Römern errichtet wurde. Das Kolosseum bot Platz für 50.000 Zuschauer und die Sitzordnung war nach Ansehen und Stand aufgeteilt. Das Kolosseum hatte einen doppelten Boden mit Falltüren und Aufzügen aus denen Bühnenbilder und das Auftreten von Tiere und Menschen wie aus dem Nichts gezaubert wurden. Zur Eröffnung des Kolosseums ist eine Seeschlacht aufgeführt worden, in welcher der Boden der Arena mit Wasser geflutet war.

Durch Erdbeben im 9. und 14 Jahrhundert wurde das Kolosseum so stark beschädigt, das eine Nutzung für Aufführungen ausgeschlossen war.

KTN

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 27.09.11

http://hatun-kampane.net/kampagne.html

Nach oben Nach unten

Re: die sieben neuen Weltwunder

Beitrag  KTN am Fr Sep 30, 2011 6:37 am

Felsenstadt Petra in Jordanien

Die Wurzeln von Petra, der Stadt im Felsen, gehen auf über 9000 v. Chr. zurück und ist eine der ältesten Siedlungen im Mittleren Osten. Die Blütezeit der Stadt begann etwa im 2. Jahrhundert v. Chr. als Petra Hauptstadt des Nabatäer Reiches war, das bis Damaskus und kurz vor Jerusalem reichte und die beeindruckenden in den Felsen gehauenen Fassaden entstanden.

106 n. Chr. besiegte Kaiser Trajan die Nabatäer und besetzte Petra. Zu dieser Zeit hatte die Felsenstadt Petra etwa 30.000 Einwohner, aber durch Änderungen der Handelswege, die von den Römer beschlossen wurden begann der Niedergang der Stadt. Nach zwei Erdbeben und der Eroberung der Region durch die Araber wurde die Stadt verlassen und es entstand der Mythos von der verschollenen Felsenstadt. 1812 wurde Petra vom Schweizer Johann Burckhardt wieder entdeckt.


KTN

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 27.09.11

http://hatun-kampane.net/kampagne.html

Nach oben Nach unten

Re: die sieben neuen Weltwunder

Beitrag  KTN am Mi Okt 05, 2011 10:55 pm

Pyramiden als ewiges Weltwunder

Die Pyramiden sind ca. 4500 Jahren alt. Ursprünglich hatten sie eine glatte Oberfläche und waren mit Kalksteinplatten verkleidet. An der Spitze der Chephren Pyramide sind noch Reste dieser Verkleidung.

Die Pyramiden dienten als Grabmale für die Pharaonen Cheops, Chephren und Mykerinos nach denen sie auch benannt wurden. Die Reihenfolge der Namen entspricht auch der Größe und dem Alter. Bis in das Mittelalter hinein war die Cheops Pyramide das höchste Gebäude der Welt.

Heute ist man sicher, dass etwa 10.000 ägyptische Arbeiter die Pyramiden errichtet haben. Dabei ist aber immer noch nicht geklärt, wie Sie das gemacht haben. Das Rad war noch nicht erfunden und Flaschenzüge noch weit entfernt.

Die Cheopspyramide ist die einzige der Pyramiden die über mehrere Grabkammern verfügt. Der Sarkophag in der Königkammer wurde geöffnet ohne Inhalt gefunden und Informationen über den verbleibt des Pharaos gibt es nicht. Aus den Grabkammern führen Schächte nach außen über deren Funktion gerätselt wird. Sie könnten der Seele des Pharaos geholfen haben den Weg zum Himmel leichter zu finden. Ein Millionen Publikum saß 2002 weltweit vor dem Bildschirm und verfolgt live im Fernsehen, wie ein Mini Roboter in den so genannten Gantenbrink Schacht geschickt wurde um eine Platte zu durch bohren, hinter der nur eine weitere Platte gefunden wurde, welche den Weg versperrt. Anhand der äußerst spärlichen Funde und Hieroglyphen über diese Zeit sind noch sehr viele Rätsel ungelöst.

Sehr viele Informationen und Bilder über die Pyramiden und Ägypten mit Quellennachweisen: www.benben.de/Zeit_Index.html

Bilder aus dem inneren der Cheops Pyramide: www.pyramidenbau.info/cheops/index.html


KTN

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 27.09.11

http://hatun-kampane.net/kampagne.html

Nach oben Nach unten

Re: die sieben neuen Weltwunder

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten