Wir können noch ganz anders
Herzlich Willkommen!

Wir basteln uns eine eigene Partei

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Petzy am Mo Nov 21, 2011 5:21 am

In diesen Seiten (hoffentlich viele) kann jeder seine eigenen Wünsche und Vorstellungen veröffentlichen und zur Diskussion stellen.
Aber bitte nicht alle Themen durcheinander. Für jedes Thema bitte ein eigenes Untermenü erstellen.
2 Werde ich nun gleich mal erstellen, und zwar Steuerpolitik und Sozialpolitik
Wer etwas zur Bildung, Wirtschaft, Verteidigung usw. schreiben möchte, ganz unten auf [New] klicken und ein neues Thema erstellen, wenn es bis dann noch nicht erstellt wurde.
Es ist auch möglich, diese erstellten Themen noch weiter zu unterteilen, so ist eine Diskussion einfacher.
avatar
Petzy

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 26.09.11
Ort : Murrhardt

Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Petzy am Mo Nov 21, 2011 5:34 am

Sorry, hat mit den Unterthemen nicht so geklappt, wie ich es mir vorgestellt hatte. Habe Vader schon um Hilfe gebeten per PN
avatar
Petzy

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 26.09.11
Ort : Murrhardt

Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Admin am Mo Nov 21, 2011 7:39 am

Petzy, du und alle Anderen können jetzt Themen eröffnen.

Viel Spaß.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 25.09.11

http://w-k-n-g-a.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  vader am Mo Nov 21, 2011 7:44 am

interessantes thema......., eine partei zu basteln....., aber sollte man dann auch eine partei gründen?........

zumindest kann man ja hier mal so seine gedankenspielchen loslassen........

welche schwerpunkte sollte diese partei abdecken?
soziales? konservatives? religiöses? liberales? nationales?

fragen ohne ende.....
avatar
vader

Anzahl der Beiträge : 1607
Anmeldedatum : 26.09.11

http://www.myspace.com/vadersorchestra

Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Petzy am Mo Nov 21, 2011 10:53 am

Admin schrieb:Petzy, du und alle Anderen können jetzt Themen eröffnen.

Viel Spaß.

Admin, ist es möglich, das Du das (Themen) "Steuern" die ich unter "Politische Themen" erstellt hatte auch hier hehr verschiebst ?
avatar
Petzy

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 26.09.11
Ort : Murrhardt

Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Petzy am Mo Nov 21, 2011 11:04 am

Und dann ist mir nun auch noch aufgefallen, das es doch nicht so geht, wie ich mir es vorgestellt hatte.
Ich dachte an eine Gliederung, wie beim Dateimanager. Da habe ich ein Hauptverzeichnis und kann unter diesem Unterverzeichnisse erstellen und in diesen wieder neue Unterverzeichnisse.
Dieses ist zur Übersichtlichkeit nötig. Denn Diskussionen sollten zusammenhängend sein und die Beiträge nicht durch andere Themen unterbrochen werden.
Und die zusätzliche Unterteilung wird bei der Finanzpolitik erkenntlich. Da gibt 2 Grundrichtungen. Die Einnahmen (Steuern) und die Ausgaben. Und die Steuern könnte man auch noch einmal unterteilen in Steuern aud Kapitaleinkünfte, Steuern auf Arbeitseinkünfte und Verbrauchssteuern.
avatar
Petzy

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 26.09.11
Ort : Murrhardt

Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Gast am Di Nov 22, 2011 5:40 am

nebenan hat der bergler "seine" gpd vorgestellt.
eigentlich auch nix anderes die idee einer partei.
ich habe da vorgeschlagen zu überlegen, was für eine neue partei voraussetzung sein soll. es ging da um mindestlohn ja oder nein und bla bla...
ich denke, es braucht einen grundlagenkatalog, aus dem sich das grundsatzprogramm ergibt. welche sozialen und politischen probleme sind die dringendsten, welche voraussetzungen müssen gegeben sein, um die anzugehen. dazu muss vor allem mal das selbstverständnis einer solchen partei deutlich sein. dessen grundlage dürfte sich leicht bezeichnen lassen.
ich für meinen teil möchte die mandatare dazu verdonnern, ihren wählern rechenschaft zu schulden, nicht dem eigenen gewissen, nicht einem parteivorstand. fraktionszwang wird ausgeschlossen. das mag in einzelfällen dazu führen, dass die mantare keine geschlossenheit zeigen, aber sie bekommen ihren auftrag aus dem jeweiligen wahlbezirk. da werden vor massgeblichen entscheidungen umfragen erhoben. die aufgabe der mandatare ist es, den willen ihrer wähler umzusetzen, kein politisches kalkül zu betreiben.
das fordert regionale strukturen und bindet die parteibasis massgeblich in die politische einscheidungsfindung ein. im gegensatz zu anderen parlamentsanbietern wirkt sich so ein engament in der partei mittelbar aus. mandatare sind keine listenkaspers, sondern represanten eines wählerauftrags. sie müssen sich gegenüber ihrer wähler direkt verantworten.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Petzy am Di Nov 22, 2011 6:02 am

Piedro schrieb:nebenan hat der bergler "seine" gpd vorgestellt.
eigentlich auch nix anderes die idee einer partei.
ich habe da vorgeschlagen zu überlegen, was für eine neue partei voraussetzung sein soll. es ging da um mindestlohn ja oder nein und bla bla...
ich denke, es braucht einen grundlagenkatalog, aus dem sich das grundsatzprogramm ergibt. welche sozialen und politischen probleme sind die dringendsten, welche voraussetzungen müssen gegeben sein, um die anzugehen. dazu muss vor allem mal das selbstverständnis einer solchen partei deutlich sein. dessen grundlage dürfte sich leicht bezeichnen lassen.
ich für meinen teil möchte die mandatare dazu verdonnern, ihren wählern rechenschaft zu schulden, nicht dem eigenen gewissen, nicht einem parteivorstand. fraktionszwang wird ausgeschlossen. das mag in einzelfällen dazu führen, dass die mantare keine geschlossenheit zeigen, aber er bekommt seinen auftrag aus seinem wahlbezirk. da werden vor massgeblichen entscheidungen umfragen erhoben.

Das mit der GPD hatte ich gelesen, aber ist für mich nur eine wirre Anhäufung von Schlagworten. Es fehlen die Begründungen, das für und wieder. Ich kann die Aussagen nicht als Pateiprogramm anerkennen, eher als ein Versuch, braune Ideologien gesellschaftsfähig zu verpacken.
Ich kann mir nicht helfen, aber wenn ich in dem Text lese, sträuben sich mir die Nackenhare.

Ich meine, ein Parteiprogramm sollte nicht die aktuellen oder dringlichsten Probleme angehen, eher ein Ziel aufzeigen, wo die Partei hin will, unabhängig der aktuellen Lage. Das auf dem Weg zum Ziel auch aktuelle gesellschaftlichen Probleme abgearbeitet werden müssen ist mir schon klar. Aber die Lage kann sich schnell ändern und dann muss ich ja auch das Wahlprogramm ändern, und das in der heutigen schnell lebigen Zeit?

Zu einem Parteiprogramm gehört meiner Ansicht nach auch das Wahlrecht. Nach meinen Vorstellungen muss der Bürger auch die Möglichkeit haben, einen Abgeordnetten abwählen zu können. Die vorraussetzungen hierzu könnten in den Parteizielen festgelegt werden.
avatar
Petzy

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 26.09.11
Ort : Murrhardt

Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  KaterK am Di Nov 22, 2011 10:02 am

wollte ich etwas verändern....müsste ich bei mir selbst beginnen ! Da sehe ich den Grundsatz des Veränderns !!
Ja Petzy es ist wohl etwas schwierig einen Ansatz des Eigenen Denkens in den Begriff einer Partei Ideologie festlegen zu wollen !
Für mich sind die Gedanken eines Berglers einfach gesagt zu subjektiv um darauf eingehen zu können !
Will man etwas verändern,so muss man auch bereit sein ,etwas vom Eigenen zu Geben !
Die Gesamte Spinnerei des Berglers lese ich hier im Netz zum X-tem Mal ! von daher ....verzeih ...ich will sie nicht mehr Hören noch lesen ! Es ist Schwachsinn hoch 10² UND SOMIT VÖLLIGER SCHWACHSINN !
Wollte man etwas verändern müsste man schon beim Realen Wahnsinn anfangen! geek
avatar
KaterK

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 25.09.11
Alter : 59
Ort : bei Saarbrücken

Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Petzy am Mi Nov 23, 2011 5:25 am

Kater, ich sehe den Anfang nicht da, wo Du ihn beschreibst. Zugegeben, ich muss die Bereitschaft haben, in meinem Denken etwas zu verändern, aber das ist nicht der Anfang. Als Anfang sehe ich die Veröffentlichung, und zur Diskussion stellen, meiner Ansichten. Die Tolleranz, das andere anders über die Aussagen denken.
avatar
Petzy

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 26.09.11
Ort : Murrhardt

Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Gast am Sa Nov 26, 2011 8:03 am

Petzy schrieb:Kater, ich sehe den Anfang nicht da, wo Du ihn beschreibst. Zugegeben, ich muss die Bereitschaft haben, in meinem Denken etwas zu verändern, aber das ist nicht der Anfang. Als Anfang sehe ich die Veröffentlichung, und zur Diskussion stellen, meiner Ansichten. Die Tolleranz, das andere anders über die Aussagen denken.

Atheist KANN KEINE PARTEI GRÜNDEN UND PRÜFT JEDEN , ihm GEGENÜBER , ob das NICHT TEUFEL IST und wie SOLL VERHINDERN das die PARTEI VERBRECHEN WIRD ??? Guck dir die GRÜNEN AN !!! SIND sie ES NOCH WAS sie ZUR PARTEI MACHTE oder WAS sie NUN AN MACHT HÄLT ??????

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Petzy am Sa Nov 26, 2011 8:18 am

Frank3 schrieb:
Petzy schrieb:Kater, ich sehe den Anfang nicht da, wo Du ihn beschreibst. Zugegeben, ich muss die Bereitschaft haben, in meinem Denken etwas zu verändern, aber das ist nicht der Anfang. Als Anfang sehe ich die Veröffentlichung, und zur Diskussion stellen, meiner Ansichten. Die Tolleranz, das andere anders über die Aussagen denken.

Atheist KANN KEINE PARTEI GRÜNDEN UND PRÜFT JEDEN , ihm GEGENÜBER , ob das NICHT TEUFEL IST und wie SOLL VERHINDERN das die PARTEI VERBRECHEN WIRD ??? Guck dir die GRÜNEN AN !!! SIND sie ES NOCH WAS sie ZUR PARTEI MACHTE oder WAS sie NUN AN MACHT HÄLT ??????

Ach, oder gerade, Atheisten könne eine Partei gründen. Denn meiner Ansicht nach haben Religionen nichts mit der Politik zu tun. Hier gehört eine strickte Trennung vorgenommen. Was nicht heißt, das religiöse Menschen sich aus Parteien raushalten sollen, nur die religiösen Ideologieen sollten Sie für sich behalten.
Und das eine Partei ein Machtzentrum darstellt, das von wenigen missbraucht werden kann sieht man an den bisherigen etablierten Parteien.
Mein Vorschlag, schon in den Gründungsstatuten einen nicht veränderbaren Passus aufnehmen, der eine Basisdemokratie garantiert.
avatar
Petzy

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 26.09.11
Ort : Murrhardt

Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Gast am Sa Nov 26, 2011 9:14 am

Petzy schrieb:
Frank3 schrieb:
Petzy schrieb:Kater, ich sehe den Anfang nicht da, wo Du ihn beschreibst. Zugegeben, ich muss die Bereitschaft haben, in meinem Denken etwas zu verändern, aber das ist nicht der Anfang. Als Anfang sehe ich die Veröffentlichung, und zur Diskussion stellen, meiner Ansichten. Die Tolleranz, das andere anders über die Aussagen denken.

Atheist KANN KEINE PARTEI GRÜNDEN UND PRÜFT JEDEN , ihm GEGENÜBER , ob das NICHT TEUFEL IST und wie SOLL VERHINDERN das die PARTEI VERBRECHEN WIRD ??? Guck dir die GRÜNEN AN !!! SIND sie ES NOCH WAS sie ZUR PARTEI MACHTE oder WAS sie NUN AN MACHT HÄLT ??????

Ach, oder gerade, Atheisten könne eine Partei gründen. Denn meiner Ansicht nach haben Religionen nichts mit der Politik zu tun. Hier gehört eine strickte Trennung vorgenommen. Was nicht heißt, das religiöse Menschen sich aus Parteien raushalten sollen, nur die religiösen Ideologieen sollten Sie für sich behalten.
Und das eine Partei ein Machtzentrum darstellt, das von wenigen missbraucht werden kann sieht man an den bisherigen etablierten Parteien.
Mein Vorschlag, schon in den Gründungsstatuten einen nicht veränderbaren Passus aufnehmen, der eine Basisdemokratie garantiert.


schon die erste behauptung ist purer schwachsinn. kann man echt nicht anders sagen. viele, wenn nicht die meisten parteien des letzten jahrhunderts wurden von atheisten gegründet.


die zweite behauptung ist verblödet. atheisten tun das, türken tun das, linke tun das... alle kampfhunde beissen kleine kinder tot...


auf sowas zu erwidern lässt langeweile vermuten. es ist es nicht wert eine diskussion mit erwiderungen auf so einen schwachsinn zu belasten.


die entwicklung der grünen sollte allerdings anlass für ernsthafte bedenken geben, auch, wenn die wortwahl mal wieder völlig neben der spur ist und der bemüht holperige satzbau und die verwendung von grossbuchstaben, was angeblich zum nachdenken anregen soll, nichts anderes darstellt als die verhöhnung derer, die sowas auch noch lesen. trotzdem, an diesem einwand ist was dran, und ausserhalb der frankschen arroganz des alleinigen wissensanspruchs lässt sich daraus diskussionsstoff hinsichtlich einer fiktiven parteigründung generieren.


deshalb: der ursprüngliche ansatz der grünen, die rotation der mandatare, war schon nicht schlecht. er wurde über bord geworfen, um die machtpolitik der partei zu ermöglichen. diese entwicklung ist inzwischen so weit gediehen, das individualisten in der partei gemobt werden, wo es nur geht. der fraktionszwang ist bei den grünen nicht anders als bei anderen parlamentsanbietern, und ihre ideologischen grundsätze, in den frühen 80ern von der basis formuliert, werden missbraucht um wahlkampf zu betreiben und gesellschaftliche probleme zu konterkarrieren.


da das bei den grünen so war und so ist hat aber nicht zu bedeuten, dass das immer so sein muss, da kann ich der frankschen "analyse" nicht folgen.


es geht auch nicht um: wer kann verhindern, sondern um wie kann verhindert werden. und das kann. der ansatz einer verpflichtung der mandatare der basis, vor allem der wähler des jeweiligen wahlbezirks, ist da schon mal ein ansatz. bestimmt gibt es auch andere.


uns alex hat auch mal die idee vorgetragen, dass eine partei sich verpflichtet, nach erreichen der proklamierten ziele aufzulösen. finde ich auch nicht schlecht. ebenso der von ihm eingebrachte ansatz, politische mandate für bestimmte bereiche an fachleute zu delegieren, statt sie mit parteisoldaten zu besetzen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Gast am Sa Nov 26, 2011 10:39 am

Piedro schrieb:
Petzy schrieb:
Frank3 schrieb:
Petzy schrieb:Kater, ich sehe den Anfang nicht da, wo Du ihn beschreibst. Zugegeben, ich muss die Bereitschaft haben, in meinem Denken etwas zu verändern, aber das ist nicht der Anfang. Als Anfang sehe ich die Veröffentlichung, und zur Diskussion stellen, meiner Ansichten. Die Tolleranz, das andere anders über die Aussagen denken.

Atheist KANN KEINE PARTEI GRÜNDEN UND PRÜFT JEDEN , ihm GEGENÜBER , ob das NICHT TEUFEL IST und wie SOLL VERHINDERN das die PARTEI VERBRECHEN WIRD ??? Guck dir die GRÜNEN AN !!! SIND sie ES NOCH WAS sie ZUR PARTEI MACHTE oder WAS sie NUN AN MACHT HÄLT ??????

Ach, oder gerade, Atheisten könne eine Partei gründen. Denn meiner Ansicht nach haben Religionen nichts mit der Politik zu tun. Hier gehört eine strickte Trennung vorgenommen. Was nicht heißt, das religiöse Menschen sich aus Parteien raushalten sollen, nur die religiösen Ideologieen sollten Sie für sich behalten.
Und das eine Partei ein Machtzentrum darstellt, das von wenigen missbraucht werden kann sieht man an den bisherigen etablierten Parteien.
Mein Vorschlag, schon in den Gründungsstatuten einen nicht veränderbaren Passus aufnehmen, der eine Basisdemokratie garantiert.


schon die erste behauptung ist purer schwachsinn. kann man echt nicht anders sagen. viele, wenn nicht die meisten parteien des letzten jahrhunderts wurden von atheisten gegründet.


die zweite behauptung ist verblödet. atheisten tun das, türken tun das, linke tun das... alle kampfhunde beissen kleine kinder tot...


auf sowas zu erwidern lässt langeweile vermuten. es ist es nicht wert eine diskussion mit erwiderungen auf so einen schwachsinn zu belasten.


die entwicklung der grünen sollte allerdings anlass für ernsthafte bedenken geben, auch, wenn die wortwahl mal wieder völlig neben der spur ist und der bemüht holperige satzbau und die verwendung von grossbuchstaben, was angeblich zum nachdenken anregen soll, nichts anderes darstellt als die verhöhnung derer, die sowas auch noch lesen. trotzdem, an diesem einwand ist was dran, und ausserhalb der frankschen arroganz des alleinigen wissensanspruchs lässt sich daraus diskussionsstoff hinsichtlich einer fiktiven parteigründung generieren.


deshalb: der ursprüngliche ansatz der grünen, die rotation der mandatare, war schon nicht schlecht. er wurde über bord geworfen, um die machtpolitik der partei zu ermöglichen. diese entwicklung ist inzwischen so weit gediehen, das individualisten in der partei gemobt werden, wo es nur geht. der fraktionszwang ist bei den grünen nicht anders als bei anderen parlamentsanbietern, und ihre ideologischen grundsätze, in den frühen 80ern von der basis formuliert, werden missbraucht um wahlkampf zu betreiben und gesellschaftliche probleme zu konterkarrieren.


da das bei den grünen so war und so ist hat aber nicht zu bedeuten, dass das immer so sein muss, da kann ich der frankschen "analyse" nicht folgen.


es geht auch nicht um: wer kann verhindern, sondern um wie kann verhindert werden. und das kann. der ansatz einer verpflichtung der mandatare der basis, vor allem der wähler des jeweiligen wahlbezirks, ist da schon mal ein ansatz. bestimmt gibt es auch andere.


uns alex hat auch mal die idee vorgetragen, dass eine partei sich verpflichtet, nach erreichen der proklamierten ziele aufzulösen. finde ich auch nicht schlecht. ebenso der von ihm eingebrachte ansatz, politische mandate für bestimmte bereiche an fachleute zu delegieren, statt sie mit parteisoldaten zu besetzen.

NENNE EINEN NAMEN von ATHEISTEN der GEGRÜNDET hat EINE PARTEI !!! NENNE EINEN VEREIN von ATHEISTEN ! NENNE EINE ATHEISTEN KNEIPE !!! NICHT MAL DIE GIBT ES .

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Gast am Sa Nov 26, 2011 10:54 am

Frank3 schrieb:

NENNE EINEN NAMEN von ATHEISTEN der GEGRÜNDET hat EINE PARTEI !!! NENNE EINEN VEREIN von ATHEISTEN ! NENNE EINE ATHEISTEN KNEIPE !!! NICHT MAL DIE GIBT ES .


sprach gott zum ameisenfrosch. und der ameisenfrosch sagte zu gott:


kpdsu. uspd. ddzkpöjklxt.


der goldene becher in kleindrösenbach an der schranz.


und jetzt ich: schaue in den spiegel und betrachte einen volltrottel, der jede diskussion zu seinem privatgulli macht.


sonst noch was? vielleicht was zum thema? atheisten sind dingslich, wissen wir jetzt, die anderen dingslichen kannst du dir ins schamhaar massieren.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Gast am Sa Nov 26, 2011 11:41 am

back to the egg.




eine neue partei müsste sich erstmal demokratisch positionieren. in meinen augen heisst das eben, dass die mandatare einen wählerauftrag erhalten, den sie einzuhalten haben.


dazu bedarf es zum einen eines programms, das für die mandatare verbindlich ist, zum anderen eine klare, zielgerichtete positionierung zu politischen "problemen". mindestlohn kann da als thema herhalten, muss aber nicht. der umgang mit straffälligen ausländern sollte es, weil das ein viel diskutiertes thema ist, das allerdings meist nur dazu dient, ideologische parolen zu transportieren. wichtig ist vor allem eine positionierung in wirtschaftlichen belangen. dazu kann das grundgesetz ganz gut herhalten, weil da vorgesehen ist, grundlegende wirtschaftszweige wie die energiewirtschaft zu vergesellschaften. ein anderes thema wäre wohnen, weil das bereits ein echtes problem ist.


solche themen gehören diskutiert und in einem konsens formuliert. so könnte ein recht spassiges planspiel aus dem werden.


der nächste schritt wäre dann wohl zu überlegen, wie diese ideen transportiert und umgesetzt werden könnten. da wird's dann richtig spannend.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Petzy am Sa Nov 26, 2011 9:14 pm

Hallo Shakes, soooo früh schon wach ? ? ? oder immer noch ?
avatar
Petzy

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 26.09.11
Ort : Murrhardt

Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  shakes am Sa Nov 26, 2011 9:22 pm

Petzy schrieb:Hallo Shakes, soooo früh schon wach ? ? ? oder immer noch ?

hallo petzy, bin immer noch wach, schrieb dir drüben im coffeeshop schon, aber ich leg mich jetzt ne weile....einen schönen advent morgen an dich + alle anderen... santa

shakes

Anzahl der Beiträge : 166
Anmeldedatum : 26.09.11

Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Petzy am Sa Nov 26, 2011 9:38 pm

Frank, das hat nichts mit meinem Beitrag zutun, das ist eine Verachtung meines Beitrags. Wenn Du keinen Respekt vor mir und den anderen Usern hier hast, werde ich den Admin bitten alle Deine Beiträge aus meinen Themen zu löschen. Du willst Dich nicht in eine Gemeinschaft einpassen, Du stellst Dich bewusst abseits, dann sollst Du nun auch von mir wie ein Aussätziger behandelt werden.
Verschwinde aus meinen Themen.
avatar
Petzy

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 26.09.11
Ort : Murrhardt

Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Admin am Sa Nov 26, 2011 11:34 pm

Ich werde einzelne Posts aus diesem Thema in ein neues Thema verschieben.

Ich bitte daher Frank3, die weitere phylosophische Diskussion dort weiter zu führen.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 25.09.11

http://w-k-n-g-a.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Der Gedanke will erst fertig gedacht sein...

Beitrag  KaterK am Di Nov 29, 2011 9:51 am

Nun wollte man eine Neue Partei Gründen,so müsste man zuerst einmal einen Grundsatz finden ! Selbst Denkende ...oder wer will Manipuliert sein ?
Ja ich weiß es ist wieder Provokation !
Nun um etwas als Partei festlegen zu können bedarf es einem Grund Thema !
Sozial...zu abgedroschen !
Demokratisch...glaubt keiner mehr!
Ehrlich...Gerecht...Volks nah...sind Begriffe welche längst abgeschrieben sind !
Die Piraten...was soll das darstellen ? Die Kappen alles und schmeißen es über Bord !?
Da gibt es wohl mehr als Tausend Fragen und noch viel mehr Antworten !

Ich würde damit anfangen die Gesetze aus zu Misten ! Da hier wohl der Größte Nutze zu erzielen wäre !
Vom Steuer Recht bis zum Strafrecht über das Familien Recht zum Arbeitsrecht überall sind da Doppel Gesetze welche sich gegenseitig aufheben ! Was so völliger Schwachsinn ergibt! Die Kontrolle der Kontrolle über die Kontrolle um diese zu Kontrollieren...ergibt den Beamten Staat welcher so viel zu Teuer und Ineffizient !
Die Ausnahme der Beamten und Staatsdiener aus dem Gesetzlichen Sozialkassen System ...Schwachsinn ! Eine Mindestbemessungsgrenze um Best und Besser Verdienende weiter zu begünstigen...weiterer Schwachsinn !
Alle welche in diesem Staat leben und Arbeiten müssen einen Betrag " X% " welcher ermittelt am Volkswirtschaftlichen Bruttosozial- Produkt errechnet wird. Minimum und Maximum müssen klare Zahlen ergeben um eine Gerechte Verteilung der Volkswirtschaftlichen Profite zu ermöglichen.
Der,der als Unternehmer das Risiko trägt soll auch da seine Vorteile haben,jedoch nicht Grenzenlos und völlig Zügellos !
Arbeitsplätze sind,das Einzige Vermögen welches ein Staat hat! Dadurch erwirtschaften sich Steuern und Abgaben zur Sicherstellung der sozialen Verantwortlichen Aufgaben ,wie Schule / Bildung , Kinder und Alten Fürsorge ,Kranken und Renten Versicherungen.
Der Staat hat nichts mit dem Gemeinwirtschaftlichem System zu Tun ! Der Staat wird durch dies erst möglich !
Arbeitsplätze sind die Grundlage einer Funktionsfähigen Gesellschaft ! Leistung ist die Grundlage für ein Funktionelles Wirtschaftssystem.
So bald der Staat als "Retter " des Wirtschaftssystem eintritt ,wird die Funktion einer Selbst Bestimmten Wirtschaft aufgehoben !
Der Staat wird Eigentümer der Wirtschaft ,da er als " Kreditgebender " fungiert! Gewinne werden Staatseigentum und Verluste müssen daraus gedeckt werden. Diese Form von " Subvention " wie sie derzeit betrieben wird kann nur zu einem Staats Bankrott führen !
Ein System wie ,das Europa wie es derzeit betrieben wird kann nur als Schuldenfalle Deklariert werden !
Staaten welche auf Grund der Nicht Existenten Wirtschaft immer weiterer in die Schuldenfalle getrieben werden sind Strikt aus der Gemeinschaft aus zu schließen. Griechenland z.B. welches so über keine Funktionsfähige Binnenwirtschaft verfügt ,geschweige über eine Exportwirtschaft welche entsprechende Gewinner erwirtschaften könnte. Der Geist und Zwecklose Versuch hier mit Sparmaßnahmen eine Schulden Reduzierung erzielen zu wollen, zeigt doch die Unkenntnis der Welt Europa Politik !
Will man Sparen beim Wirtschafts- Subventions- System ergibt dies eine Tortal Pleite ! Von Nichts kann man nichts Sparen ! Mit Schulden kann man keine Schulden zurück zahlen !
Deutschland sitzt in der Falle und Alle derzeitigen Politischen Parteien wissen dies !
Bei Uns funktioniert die <Wirtschaft derzeit nur weil die Bürger Investieren in ihren Besitz ! Man sucht den Wert im Festwertlgen der Immobilie, Gold oder Sachwerte.
Geld verliert seinen Wert zu schnell und Aktien sind zu Unsicher ! In Erneuerbaren Energien erzielt man derzeit die höchsten Renditen.
Wiederum Subventioniert durch den Staat !
Es gibt nichts Geschenkt! Alles was man da bekommt muss man an anderer Stelle Teuer zurück bezahlen.
Das System der Demokratie ergibt die Umsetzung der Diktatur ! des Kapitals !
Welche Neue Politik will man anstreben ??
Wir Basteln und die Zukunft ! ?
avatar
KaterK

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 25.09.11
Alter : 59
Ort : bei Saarbrücken

Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Gast am Di Nov 29, 2011 7:03 pm

Andrer WEG aber SELBE ERGEBNIS !!! Partei GRÜNDEN . . . . WEIL von GESETZ HER SCHON NICHT EHRLICH MÖGLICH und MASSE zu DUMM .

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  vader am Fr Dez 02, 2011 7:56 am

ich bin der meinung, dass man trotzdem sich darüber gedanken machen kann, wie man eine partei gründen könnte........

mit der dummheit der masse zu rechnen, wäre ein vorteil, um ein parteiprogramm genauso zu gestalten, dass es die dummheit der masse anspricht.......
avatar
vader

Anzahl der Beiträge : 1607
Anmeldedatum : 26.09.11

http://www.myspace.com/vadersorchestra

Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  KaterK am Fr Dez 02, 2011 8:38 am

vader schrieb:ich bin der meinung, dass man trotzdem sich darüber gedanken machen kann, wie man eine partei gründen könnte........

mit der dummheit der masse zu rechnen, wäre ein vorteil, um ein parteiprogramm genauso zu gestalten, dass es die dummheit der masse anspricht.......

Da ergibt sich die Größte Problematik ! Sie sind geprägt von der Manipulation der " Vorzeit" Die Eingesessene " Meinung " die durch Jahrzehnte lange Manipulation verfestigt in den " Dummen Hirnen " ist!
Zur Umgestaltung ergibt sich nur Bildung der Masse ! Nur Menschen welche selbst anfangen zu Unterscheiden und zu vergleichen werden in der Lage sein ein Neues Parteiprogramm auch zu verstehen ! Die Dummheit der Masse ergibt die Unmöglichkeit der Veränderung!

Die Tatsache der Dummheit,Willenlosigkeit und Ignoranz der Eigenen Umwelt macht es doch nur Möglich,das die derzeitige Situation sich immer weiter verfestigt!
Vader haste schon mal versucht einen Beamten davon zu überzeugen,das ,das was er macht Blödsinn ist ? Du wirst die Antwort erhalten,das machen wir schon immer so,das kann nicht Falsch sein! Die Ignoranz der Veränderung !
Dieses Beispiel lässt sich Quer durchs Land immer wieder anwenden und man wird von mal zu mal weiter Frustriert!
Ob es der Lehrer ist,der Dorfpfaffe,die Putzfrau,der Doktor.der Bürgermeister....usw.
avatar
KaterK

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 25.09.11
Alter : 59
Ort : bei Saarbrücken

Nach oben Nach unten

Der Staat im Staat ??

Beitrag  KaterK am Fr Dez 02, 2011 10:58 am

http://alpenparlament.tv/playlist/516-staat-im-staat%20die%20neudeutschland-revolution

Die Gedankengänge sind schon Interessant....nur wie weit wäre es möglich ?
Die BRD GmbH ergibt ja keine Rechtsstaatlichkeit ! Das Wahlrecht ist Neu zu gestalten usw.
Wie kann der " Bürger " einer Unternehmensführung als " Systemsklave " verpflichtet sein ?
Den der Staat BRD ist so nicht wirklich Vorhanden !
Es gibt ein " Grundgesetz " welches von den Alliierten " Siegermächten " des 2 Wk vorgegeben wurde und nur von unseren " Verwaltungsangestellten " Unterschrieben wurde.
Es gab zu dem damaligen und Heutigen Zeitpunkt keinerlei Friedensverträge oder Staatserklärungen für die BRD ! Es ist und bleibt nur ein Verwaltungsapparat der von den Alliierten Streitkräften genehmigt wurde.
Wir sind von daher gesehen überhaupt nicht Relevant ,man kann dem Deutschen " Verwaltungsunternehmen " immer vorschreiben was es zu tun oder zu lassen hat!
avatar
KaterK

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 25.09.11
Alter : 59
Ort : bei Saarbrücken

Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  vader am Fr Dez 02, 2011 11:23 am

KaterK schrieb:http://alpenparlament.tv/playlist/516-staat-im-staat%20die%20neudeutschland-revolution

Die Gedankengänge sind schon Interessant....nur wie weit wäre es möglich ?
Die BRD GmbH ergibt ja keine Rechtsstaatlichkeit ! Das Wahlrecht ist Neu zu gestalten usw.
Wie kann der " Bürger " einer Unternehmensführung als " Systemsklave " verpflichtet sein ?
Den der Staat BRD ist so nicht wirklich Vorhanden !
Es gibt ein " Grundgesetz " welches von den Alliierten " Siegermächten " des 2 Wk vorgegeben wurde und nur von unseren " Verwaltungsangestellten " Unterschrieben wurde.
Es gab zu dem damaligen und Heutigen Zeitpunkt keinerlei Friedensverträge oder Staatserklärungen für die BRD ! Es ist und bleibt nur ein Verwaltungsapparat der von den Alliierten Streitkräften genehmigt wurde.
Wir sind von daher gesehen überhaupt nicht Relevant ,man kann dem Deutschen " Verwaltungsunternehmen " immer vorschreiben was es zu tun oder zu lassen hat!

deshalb sollte man ganz deutlich klarstellen, dass wenn, man das grundgesetz in punkten abändern möchte......, aber so, dass dem bürger wirklich freiheiten zugesichert werden und, das wichtigste, dass diejenigen, die gewählt werden, auch wirklich sich für die bürger einsetzen und es müsste verboten sein, klientelarbeit zu verrichten......

das zeigt uns brüssel, dass da alle verbände ihre geldverteiler haben, um ja genau die politik zu verfolgen, die einzig zum nutzen dieser verbande und firmen da sind...........

das wäre der erste schritt, um glaubwürdigkeit für eine partei zu bekommen..........

so war es auch bei den grünen angedacht............, und?.....
avatar
vader

Anzahl der Beiträge : 1607
Anmeldedatum : 26.09.11

http://www.myspace.com/vadersorchestra

Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Petzy am Sa Dez 03, 2011 12:00 am

Hey Vader und KaterK, lest doch mal bitte den Titel des Themas genau. Ich hatte bewusst das Wort basteln verwendet und nicht gründen.
Denn es ist doch einfacher, über einzelne Themen zu diskutieren wie über ein echtes Parteiprogramm. Erst wenn alle Themen gründlich durchgekaut sind und wir alle zur selben Meinung gelangt sind werden Überlegungen zur Parteigründung sinnvoll, vorher blockieren solche Überlegungen nur eine freie und offene Diskussion.
Wir basteln uns eine eigene Partei
kann man mit folgenden Satz vergleichen
Ich backe mir eine Frau ...
avatar
Petzy

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 26.09.11
Ort : Murrhardt

Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  vader am Sa Dez 03, 2011 2:58 am

ok, das habe ich schon verstanden, man nehme einfach das gründen......, und ersetze es durch bauen......

und frank, DIE haben soviel macht über mich, wie eine ameise über einen elefanten........
avatar
vader

Anzahl der Beiträge : 1607
Anmeldedatum : 26.09.11

http://www.myspace.com/vadersorchestra

Nach oben Nach unten

Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  KaterK am Sa Dez 03, 2011 7:28 am

Petzy schrieb:Hey Vader und KaterK, lest doch mal bitte den Titel des Themas genau. Ich hatte bewusst das Wort basteln verwendet und nicht gründen.
Denn es ist doch einfacher, über einzelne Themen zu diskutieren wie über ein echtes Parteiprogramm. Erst wenn alle Themen gründlich durchgekaut sind und wir alle zur selben Meinung gelangt sind werden Überlegungen zur Parteigründung sinnvoll, vorher blockieren solche Überlegungen nur eine freie und offene Diskussion.
Wir basteln uns eine eigene Partei
kann man mit folgenden Satz vergleichen
Ich backe mir eine Frau ...

Der Versuch sich eine Frau zu backen wird scheitern!
Die Dinger Entwickeln immer ein Eigenleben !
Ich werde " das " nicht Versuchen ! ;-))

Der Versuch etwas zu verändern ohne der Risiken bewusst zu sein geht immer schief!
Bevor ich anfange etwas zu Verändern muss ich eine "Ist" Aufnahme machen !
Danach kann ich anfangen die Schwerpunkte zu suchen und die Feinheiten auszuarbeiten.
Ich weiß natürlich nicht wie Du anfängst zu Basteln !
Ich zumindest mache zuvor einen Groben Plan was Bedarf ist
Danach wird der Genauer ausgearbeitet und die Stückliste der zu beschaffenden Einzelteile erodiert!
Die Zubehör Teile werden ebenso ausgearbeitet um diese " Nebensachen " auch beachtet zu haben.

Das Spiel wir Basteln eine Partei...eine virtuelle Zukunft für ein Land welches " so sein könnte " bedarf eben solcher Stücklisten der Aufarbeitung der Ist Zustände.
Wen ich nun beginne die Politischen Ist Zustände aufzuführen werden sofort die Behauptungen getroffen ich wollte etwas Gründen ! Was so nicht ist!
Ich muss Erodieren was Tatsache und Angestrebtes Ziel ist! Zerlege ich die Tatsache nicht....brauch ich beim Ziel nicht anfangen!
Ich werde mich verzetteln bei der " Planung" welche keine ist! Es wird etwas Gebastelt,wo so Unbrauchbar und Wertlos ist...aber viel Zeit und Geld kosten wird.
Wir Basteln ? was den nun ? eine Partei muss Vorgabe entwickeln um Ziele angeben zu können!
Welche Ziele...sind möglich ohne den derzeitigen Ist Zustand zu beachten ? Richtig ! Keine !
Um etwas zu verändern muss ich die Voraussetzungen schaffen etwas verändern zu können !
Ohne die Derzeitigen " Grundlagen " genau zu kennen ist dies nicht möglich! Es bedarf der Bestands Aufnahme !Ist Zustand !
Ziel ist....z.B. Abschaffung von Harz 4 und die Umwandlung der Teilzeit Stellen in Vollwertige Arbeitsplätze die ohne Zuschuss von Harz 4 ihren Mann/ Frau Ernähren.
Mindest- Löhne abhängig von den höchst Einkommen ! Den ein Minimum ist nur Festlegbar wen man das Maximum kennt und benennt!
Lege ich kein Maximum fest wird es Unmöglich so mit einem Minimal eine Verbesserung Umsetzen zu können ! Denn es werden immer mehr in, das Minimum abgedrängt um das Maximum weiter steigern zu können!
Börsen Manipulation durch Leer Verkäufe ist offener Betrug! Was längst bekannt ist und trotz dem noch nicht Unmöglich gemacht wurde!Was Technisch Umsetzbar wäre!
Schulden mit Schulden bezahlen zu wollen würde bei einem Normal Bürger dazu führen,das dieser in Gefängnis kommt wegen Betrug!
Unsere Staaten von Europa machen dies schon über Jahrzehntelang! Auch die BRD GmbH macht so ihre Verluste !
dies sind Gedanken welche so sein könnten ! Ohne ein Partei Gründen zu wollen!
avatar
KaterK

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 25.09.11
Alter : 59
Ort : bei Saarbrücken

Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Petzy am So Dez 04, 2011 4:18 am

Hallo Vader, tust mir einen Gefallen ?

Verschiebe meine Versuche, eine Diskussion über politische Themen anzuregen, in ein tiefes schwarzes Loch. Nicht nur dieses Thema sondern auch "Steuern".

Hier wird alles andere gemacht, aber nicht über politische Themen diskutiert, ist möglicherweise hier der falsche Ort für ernste Diskussionen. Muss mir wohl ein moderiertes Forum suchen, hier fehlt einfach die Aufsicht, die sinnfreie Beiträge umgehend elemeniert.

Wenn Du eine Möglichkeit gefunden hast, das man sich die User, die in speziellen Themen schreiben dürfen, aussuchen kann, werde ich möglicherweise einen neuen Versuch starten.

Wenn ein Forum so frei ist, das jeder scheiß in jedem Thema geschrieben werden darf, hat es nach meiner Auffassung versagt. Ein Forum braucht nicht nur Regeln sondern auch eine Aufsicht, wie eine funktionierende Gesellschaft auch.

"Wir können noch ganz anders" - hat zumindest in diesem Thema versagt. Hier wurde mehr als einmal gezeigt, das es ohne Aufsicht und konsequente Ahndung von Regelverstößen nicht geht.
avatar
Petzy

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 26.09.11
Ort : Murrhardt

Nach oben Nach unten

Re: Wir basteln uns eine eigene Partei

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten