Wir können noch ganz anders
Herzlich Willkommen!

Steuern

Nach unten

Steuern

Beitrag  Petzy am Mo Nov 21, 2011 5:24 am

Hier ist nun der Bereich, in dem man sich über die Einnahmen des Staates gedanken machen kann.
avatar
Petzy

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 26.09.11
Ort : Murrhardt

Nach oben Nach unten

Re: Steuern

Beitrag  Petzy am Mo Nov 21, 2011 5:46 am

Meine Vorstellung der Steuereinnahmen ist wie folgt.
Die Besteuerung von Kapitalerträgen wir neu geregelt. Alle Kapitalerträge, auch aus Vermietung und Verpachtung werden Sterpflichtig. Es wird ein Stufensystem eingeführt.
Stufe 1: Freibetrag ca. 10.000 € / Jahr
Stufe 2: 10.000 - 30.000 € / Jahr den Eingangssteuersatz der Lohn- und Einkommenssteuer
Stufe 3: 30.000 - 50.000 € / Jahr 25%
Stufe 4: 50.000 - 100.000 € / Jahr 40%
Stufe 5: über 100.000 € / Jahr 50%
Von dieser Kapitalertragssteuer ist die Besteuerung von Aktien (nur Inländische Unternehmen) und deren Dividenden ausgenommen.
avatar
Petzy

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 26.09.11
Ort : Murrhardt

Nach oben Nach unten

Re: Steuern

Beitrag  Petzy am Mo Nov 21, 2011 5:57 am

Die Besteuerung von Aktien und den Dividenden stelle ich mir wie folgt vor:
Bei Aktiengewinne, die durch den Verkauf innerhalb eines Monats entstehen wird eine Steuer von 80% erhoben.
Bei Aktiengewinne, die durch den Verkauf innerhalb von 3 Monaten entstehen wird eine Steuer von 70% erhoben.
Bei Aktiengewinne, die durch den Verkauf innerhalb von 6 Monaten entstehen wird eine Steuer von 60% erhoben.
Bei Aktiengewinne, die durch den Verkauf innerhalb von 12 Monaten entstehen wird eine Steuer von 50% erhoben.
Ab hier sinkt die Sterlast jährlich um 5%, bis der Eingangssteuersatz erreicht ist. Gleiches gilt auch für die Dividenden, die aus den Aktien erwirtschaftet werden.

Der Sinn dieser Besteuerung besteht darin, das eine sehr lange Anlegezeit für den Anleger lukrativ sein soll. Das gibt den Unternehmen auch eine Sicherheit und diese müssen nicht immer auf die Quatalsbilanz schauen. Es kann wieder langfristig geplant und entwickelt werden. So ist Ruhe im Aktienmarkt.
avatar
Petzy

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 26.09.11
Ort : Murrhardt

Nach oben Nach unten

Re: Steuern

Beitrag  KaterK am Di Nov 22, 2011 10:07 am

Petzy schrieb:Die Besteuerung von Aktien und den Dividenden stelle ich mir wie folgt vor:
Bei Aktiengewinne, die durch den Verkauf innerhalb eines Monats entstehen wird eine Steuer von 80% erhoben.
Bei Aktiengewinne, die durch den Verkauf innerhalb von 3 Monaten entstehen wird eine Steuer von 70% erhoben.
Bei Aktiengewinne, die durch den Verkauf innerhalb von 6 Monaten entstehen wird eine Steuer von 60% erhoben.
Bei Aktiengewinne, die durch den Verkauf innerhalb von 12 Monaten entstehen wird eine Steuer von 50% erhoben.
Ab hier sinkt die Sterlast jährlich um 5%, bis der Eingangssteuersatz erreicht ist. Gleiches gilt auch für die Dividenden, die aus den Aktien erwirtschaftet werden.

Der Sinn dieser Besteuerung besteht darin, das eine sehr lange Anlegezeit für den Anleger lukrativ sein soll. Das gibt den Unternehmen auch eine Sicherheit und diese müssen nicht immer auf die Quatalsbilanz schauen. Es kann wieder langfristig geplant und entwickelt werden. So ist Ruhe im Aktienmarkt.

Hallo !mit Steuern kann man nichts Steuern ! damit kann man nur die Grundlagen Fest setzen wie man einen Staat bescheißen kann!
Tschldige wenn ich mal wieder mit der Tür ins Haus falle !

Will man mit Steuern etwas verändern so müssen diese schon weit vor dem derzeitigen " Nutzwert " verändert werden !
Verstanden ?
avatar
KaterK

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 25.09.11
Alter : 59
Ort : bei Saarbrücken

Nach oben Nach unten

Re: Steuern

Beitrag  Petzy am Mi Nov 23, 2011 5:41 am

Kater, ich denke schon, das man mit Steuern auch etwas steuern (beeinflussen) kann. Wenn es gelingt, auf diese weise die Realwirtschaft von der Finanzwirtschaft abzukoppeln, werden nicht nur die Unternehmen geschützt sondern auch die Arbeitsplätze in diesen Unternehmen und deren Zulieferer.
Zugegeben, anfangs werden einige abgeschreckt werden, da nach dem Steuersystem eine kurzfristige Anlage in Aktien kaum Ertrag abwirft. Aber mit der Zeit werden besonders Rentenfonds und Lebensversicherer merken, das langfristig eine Anlage in der Realwirtschaft rentabler ist wie auf dem Kapitalmarkt mit seinen Risiken.
avatar
Petzy

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 26.09.11
Ort : Murrhardt

Nach oben Nach unten

Re: Steuern

Beitrag  KaterK am Mi Nov 23, 2011 9:29 am

Petzy schrieb:Kater, ich denke schon, das man mit Steuern auch etwas steuern (beeinflussen) kann. Wenn es gelingt, auf diese weise die Realwirtschaft von der Finanzwirtschaft abzukoppeln, werden nicht nur die Unternehmen geschützt sondern auch die Arbeitsplätze in diesen Unternehmen und deren Zulieferer.
Zugegeben, anfangs werden einige abgeschreckt werden, da nach dem Steuersystem eine kurzfristige Anlage in Aktien kaum Ertrag abwirft. Aber mit der Zeit werden besonders Rentenfonds und Lebensversicherer merken, das langfristig eine Anlage in der Realwirtschaft rentabler ist wie auf dem Kapitalmarkt mit seinen Risiken.

ups da hat jemand Nachgedacht...genau da ergibt sich der Knackpunkt! Die Gier zu beherrschen wäre der Weg aus der Misere !
avatar
KaterK

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 25.09.11
Alter : 59
Ort : bei Saarbrücken

Nach oben Nach unten

Re: Steuern

Beitrag  Petzy am Mi Nov 23, 2011 9:36 am

KaterK schrieb:
Petzy schrieb:Kater, ich denke schon, das man mit Steuern auch etwas steuern (beeinflussen) kann. Wenn es gelingt, auf diese weise die Realwirtschaft von der Finanzwirtschaft abzukoppeln, werden nicht nur die Unternehmen geschützt sondern auch die Arbeitsplätze in diesen Unternehmen und deren Zulieferer.
Zugegeben, anfangs werden einige abgeschreckt werden, da nach dem Steuersystem eine kurzfristige Anlage in Aktien kaum Ertrag abwirft. Aber mit der Zeit werden besonders Rentenfonds und Lebensversicherer merken, das langfristig eine Anlage in der Realwirtschaft rentabler ist wie auf dem Kapitalmarkt mit seinen Risiken.

ups da hat jemand Nachgedacht...genau da ergibt sich der Knackpunkt! Die Gier zu beherrschen wäre der Weg aus der Misere !

Die Gier beherrschen???, oder nur in sinnvolle Bahnen lenken ???
Beherrschen heißt doch, kontrollieren. Das traue ich mir aber nicht zu, die Gier der Anderen zu kontrollieren. Sie ist einfach vorhanden, also suche ich nach einer Möglichkeit, diese für die Gesellschaft nutzbringend zu lenken. Der Gier Alternativen bereitstellen.
avatar
Petzy

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 26.09.11
Ort : Murrhardt

Nach oben Nach unten

Re: Steuern

Beitrag  KaterK am Mi Nov 23, 2011 9:51 am

Petzy schrieb:
KaterK schrieb:
Petzy schrieb:Kater, ich denke schon, das man mit Steuern auch etwas steuern (beeinflussen) kann. Wenn es gelingt, auf diese weise die Realwirtschaft von der Finanzwirtschaft abzukoppeln, werden nicht nur die Unternehmen geschützt sondern auch die Arbeitsplätze in diesen Unternehmen und deren Zulieferer.
Zugegeben, anfangs werden einige abgeschreckt werden, da nach dem Steuersystem eine kurzfristige Anlage in Aktien kaum Ertrag abwirft. Aber mit der Zeit werden besonders Rentenfonds und Lebensversicherer merken, das langfristig eine Anlage in der Realwirtschaft rentabler ist wie auf dem Kapitalmarkt mit seinen Risiken.

ups da hat jemand Nachgedacht...genau da ergibt sich der Knackpunkt! Die Gier zu beherrschen wäre der Weg aus der Misere !

Die Gier beherrschen???, oder nur in sinnvolle Bahnen lenken ???
Beherrschen heißt doch, kontrollieren. Das traue ich mir aber nicht zu, die Gier der Anderen zu kontrollieren. Sie ist einfach vorhanden, also suche ich nach einer Möglichkeit, diese für die Gesellschaft nutzbringend zu lenken. Der Gier Alternativen bereitstellen.
Dies wird Angesichts der Dummheit des Menschen nicht Funktionieren ! Entweder ist man bereit Klare und definitiv Konsequente Maßnahmen Umsetzen zu wollen !Oder es wird nichts erreicht was zu erreichen ist!
Wer versucht die Gier zu beschränken ohne sie zu verbieten wird kläglich daran scheitern!
Wen man dem Versuch der Gier Einhalt zu gewähren unterliegt! Wird man sehr schnell feststellen müssen,dies nicht ohne die Dummheit zu vernichten unmöglich ist!Die Bildung ,sprich wissen um die Umstände der Ursache ergibt die Möglichkeit der Veränderung! Versucht man etwas zu verändern ohne die Entsprechende Bildung vermitteln zu wollen,ist man schon vom Grundsatz her zum scheitern verurteilt! Gier ist eines der Niedrigsten Gefühle eines Mensch Seins ! Gier ist dem Futterneid Unterstellt entsprechend die niedrigste Form eines " Denkenden " Wesen !Es ist Instinkt und somit nicht dem Menschen würdig !Der sich als Denkendes und Fühlendes Etwas darstellen will! Raubtier würde die Spezies besser bezeichnen!
avatar
KaterK

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 25.09.11
Alter : 59
Ort : bei Saarbrücken

Nach oben Nach unten

Re: Steuern

Beitrag  Petzy am Fr Nov 25, 2011 12:52 am

KaterK schrieb:
Petzy schrieb:Die Gier beherrschen???, oder nur in sinnvolle Bahnen lenken ???
Beherrschen heißt doch, kontrollieren. Das traue ich mir aber nicht zu, die Gier der Anderen zu kontrollieren. Sie ist einfach vorhanden, also suche ich nach einer Möglichkeit, diese für die Gesellschaft nutzbringend zu lenken. Der Gier Alternativen bereitstellen.
Dies wird Angesichts der Dummheit des Menschen nicht Funktionieren ! Entweder ist man bereit Klare und definitiv Konsequente Maßnahmen Umsetzen zu wollen !Oder es wird nichts erreicht was zu erreichen ist!
Wer versucht die Gier zu beschränken ohne sie zu verbieten wird kläglich daran scheitern!
Wen man dem Versuch der Gier Einhalt zu gewähren unterliegt! Wird man sehr schnell feststellen müssen,dies nicht ohne die Dummheit zu vernichten unmöglich ist!Die Bildung ,sprich wissen um die Umstände der Ursache ergibt die Möglichkeit der Veränderung! Versucht man etwas zu verändern ohne die Entsprechende Bildung vermitteln zu wollen,ist man schon vom Grundsatz her zum scheitern verurteilt! Gier ist eines der Niedrigsten Gefühle eines Mensch Seins ! Gier ist dem Futterneid Unterstellt entsprechend die niedrigste Form eines " Denkenden " Wesen !Es ist Instinkt und somit nicht dem Menschen würdig !Der sich als Denkendes und Fühlendes Etwas darstellen will! Raubtier würde die Spezies besser bezeichnen!

*** wird nicht schon genug verboten von den Regierenden ? Und was passiert, wenn ich die Gier verbiete?, dann läuft mir das Volk davon. Dann müsste ich (bzw. die Regierung) das Volk einsperren, Ihm die Freiheit nehmen. Das ist dann doch eine Diktatur. In einer Demokratie möchte ich mehr auf ein Miteinander setzen, auch wenn es dann einige gibt, die meinen, dieses für sich ausnutzen zu müssen. Damit kann eine Demokratie umgehen. Wenn die Rahmenbedingungen so gesetzt werden, das sich eine Gier nicht auf Dauer rentiert, werden immer weniger diesem natürlichen Verlangen nachgeben und Ihr Streben nach mehr, in gesellschaftlich verträgliche Bahnen lenken.
Man mus doch unterscheiden zwischen grenzenloser Gier und dem Streben nach einem besseren angenehmen Leben. Wer viel Leistet soll es doch besser haben wie der, der meint, nur das allernötigste tun zu müssen.
avatar
Petzy

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 26.09.11
Ort : Murrhardt

Nach oben Nach unten

Re: Steuern

Beitrag  Gast am Fr Nov 25, 2011 5:50 am

Petzy schrieb:
KaterK schrieb:
Petzy schrieb:Die Gier beherrschen???, oder nur in sinnvolle Bahnen lenken ???
Beherrschen heißt doch, kontrollieren. Das traue ich mir aber nicht zu, die Gier der Anderen zu kontrollieren. Sie ist einfach vorhanden, also suche ich nach einer Möglichkeit, diese für die Gesellschaft nutzbringend zu lenken. Der Gier Alternativen bereitstellen.
Dies wird Angesichts der Dummheit des Menschen nicht Funktionieren ! Entweder ist man bereit Klare und definitiv Konsequente Maßnahmen Umsetzen zu wollen !Oder es wird nichts erreicht was zu erreichen ist!
Wer versucht die Gier zu beschränken ohne sie zu verbieten wird kläglich daran scheitern!
Wen man dem Versuch der Gier Einhalt zu gewähren unterliegt! Wird man sehr schnell feststellen müssen,dies nicht ohne die Dummheit zu vernichten unmöglich ist!Die Bildung ,sprich wissen um die Umstände der Ursache ergibt die Möglichkeit der Veränderung! Versucht man etwas zu verändern ohne die Entsprechende Bildung vermitteln zu wollen,ist man schon vom Grundsatz her zum scheitern verurteilt! Gier ist eines der Niedrigsten Gefühle eines Mensch Seins ! Gier ist dem Futterneid Unterstellt entsprechend die niedrigste Form eines " Denkenden " Wesen !Es ist Instinkt und somit nicht dem Menschen würdig !Der sich als Denkendes und Fühlendes Etwas darstellen will! Raubtier würde die Spezies besser bezeichnen!

*** wird nicht schon genug verboten von den Regierenden ? Und was passiert, wenn ich die Gier verbiete?, dann läuft mir das Volk davon. Dann müsste ich (bzw. die Regierung) das Volk einsperren, Ihm die Freiheit nehmen. Das ist dann doch eine Diktatur. In einer Demokratie möchte ich mehr auf ein Miteinander setzen, auch wenn es dann einige gibt, die meinen, dieses für sich ausnutzen zu müssen. Damit kann eine Demokratie umgehen. Wenn die Rahmenbedingungen so gesetzt werden, das sich eine Gier nicht auf Dauer rentiert, werden immer weniger diesem natürlichen Verlangen nachgeben und Ihr Streben nach mehr, in gesellschaftlich verträgliche Bahnen lenken.
Man mus doch unterscheiden zwischen grenzenloser Gier und dem Streben nach einem besseren angenehmen Leben. Wer viel Leistet soll es doch besser haben wie der, der meint, nur das allernötigste tun zu müssen.

Ja , ja.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Steuern

Beitrag  KaterK am Fr Nov 25, 2011 7:04 am

Petzy schrieb:
KaterK schrieb:
Petzy schrieb:Die Gier beherrschen???, oder nur in sinnvolle Bahnen lenken ???
Beherrschen heißt doch, kontrollieren. Das traue ich mir aber nicht zu, die Gier der Anderen zu kontrollieren. Sie ist einfach vorhanden, also suche ich nach einer Möglichkeit, diese für die Gesellschaft nutzbringend zu lenken. Der Gier Alternativen bereitstellen.
Dies wird Angesichts der Dummheit des Menschen nicht Funktionieren ! Entweder ist man bereit Klare und definitiv Konsequente Maßnahmen Umsetzen zu wollen !Oder es wird nichts erreicht was zu erreichen ist!
Wer versucht die Gier zu beschränken ohne sie zu verbieten wird kläglich daran scheitern!
Wen man dem Versuch der Gier Einhalt zu gewähren unterliegt! Wird man sehr schnell feststellen müssen,dies nicht ohne die Dummheit zu vernichten unmöglich ist!Die Bildung ,sprich wissen um die Umstände der Ursache ergibt die Möglichkeit der Veränderung! Versucht man etwas zu verändern ohne die Entsprechende Bildung vermitteln zu wollen,ist man schon vom Grundsatz her zum scheitern verurteilt! Gier ist eines der Niedrigsten Gefühle eines Mensch Seins ! Gier ist dem Futterneid Unterstellt entsprechend die niedrigste Form eines " Denkenden " Wesen !Es ist Instinkt und somit nicht dem Menschen würdig !Der sich als Denkendes und Fühlendes Etwas darstellen will! Raubtier würde die Spezies besser bezeichnen!

*** wird nicht schon genug verboten von den Regierenden ? Und was passiert, wenn ich die Gier verbiete?, dann läuft mir das Volk davon. Dann müsste ich (bzw. die Regierung) das Volk einsperren, Ihm die Freiheit nehmen. Das ist dann doch eine Diktatur. In einer Demokratie möchte ich mehr auf ein Miteinander setzen, auch wenn es dann einige gibt, die meinen, dieses für sich ausnutzen zu müssen. Damit kann eine Demokratie umgehen. Wenn die Rahmenbedingungen so gesetzt werden, das sich eine Gier nicht auf Dauer rentiert, werden immer weniger diesem natürlichen Verlangen nachgeben und Ihr Streben nach mehr, in gesellschaftlich verträgliche Bahnen lenken.
Man mus doch unterscheiden zwischen grenzenloser Gier und dem Streben nach einem besseren angenehmen Leben. Wer viel Leistet soll es doch besser haben wie der, der meint, nur das allernötigste tun zu müssen.

Petzy
Es ergibt schon zu viele welche Echte Leistung erbringen und trotz dem kein Ausreichendes Einkommen erzielen. Dies wollten gerne einAngenehmeres Leben führen,nur die,die eh schon mehr haben als sie brauchen verhindern diess! Diese erzielen mit dem " Geparkten Geld " höhere Rendite als der Arbeitende mit Leistung erhalten " darf " !
Wird hier nicht klar definiert Eingeschritten und dies ist eben mit Steuern so nicht möglich,da es hier zu viele Hintertüren gibt im Steuergesetz .
Es Funktioniert nur noch mit klaren Verboten ! Die Diktatur des Kapitals gibt dies selbst so vor !
Schaut man sich derzeit den Zirkus um die Euro Rettung an sieht man allerhand Verbote die den Schuldner aufgestellt werden in Form von Reglementierungen und Sparvorgaben.
Diese derzeitig den Schuldner aufgetragenen Vorgaben werden Zwangsweise auch bei uns Umgesetzt werden müssen.da ich so keine andere Möglichkeit sehe um aus den Schulden wieder heraus kommen zu können.
avatar
KaterK

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 25.09.11
Alter : 59
Ort : bei Saarbrücken

Nach oben Nach unten

Re: Steuern

Beitrag  Gast am Mi Nov 30, 2011 7:35 am


Die FRAGE IST was die SCHEISSE SOLL auser ZEIT KAUFEN FÜR ???
Die KRISE ist : MEHR GELD hat das RECHT GELD zu VERDIENEN ! MEHR als REALWIRTSCHAFT als KAUFKRAFT VERTEILT und NUN GEBEN STAATEN den GEWINN , dem GELD das GELD , um RECHT AUF GELDVERDIENEN ZU BEDIENEN .
ABER STAATEN HABEN doch DAS RECHT es ihnen MIT STEUER DAS GELD WECKZUNEHMEN , das GELD was NUR VERDIENEN WILL und MUSS . . .
ACH ihr WISST JA NICHT MAL WAS STAATSSCHULDEN SIND , was QUATSCHE hier für . . . .
GRIECHENLAND hat NUR das PROBLEM das es NOCH ZUVIEL VOLKSEIGENTUM HAT und DAS WOLLEN haben , erst dann WIRD GEHOLFEN .
LAST euch VERARSCHEN .


HAUPTZIEL: ESM IST die FALLE als ZIEL FÜR " WEN " .

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Steuern

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten